FAQ

Hier finden Sie die am häufigsten gestellten Fragen zu Ihrem Aufenthalt und der Rehabilitation im Klinikum Theresienhof.

Was ist COVID-19 bedingt anders?

Vor der Anreise

Vor Ihrer Aufnahme ist mindestens 14 Tage lang ein Selbstdiagnose-Protokoll zu führen. Dieses können Sie in Papierform führen oder Sie aktivieren eine entsprechende App auf Ihrem Smartphone, Details und genaue Infos dazu entnehmen Sie bitte Ihren Reservierungsunterlagen.

Kurz vor der Anreise werden Sie telefonisch von einem Arzt und einer Mitarbeiterin der Reservierung kontaktiert, um letzte Fragen zu klären. Dabei erhalten Sie eine genaue Uhrzeit für Ihre Aufnahme. Um Wartezeiten und Gruppenbildung zu vermeiden, bitten wir Sie diese Zeit termingenau einzuhalten.

Anreise

Die Anreise erfolgt beim Theresienhof-Zugang in der Tiefgarage. Fahren Sie in die öffentliche Tiefgarage ein und vor dem Schranken biegen Sie nach links direkt bis zum Zugang ins Klinikum. Parken Sie Ihr Auto dort kurz ab, entladen Sie Ihr Gepäck und parken Sie das Auto danach in der öffentlichen Tiefgarage.

Sie werden dort zum vereinbarten Aufnahmetermin von einer Mitarbeiterin abgeholt und direkt ins Zimmer begleitet. Wir bitten um Ihr Verständnis, dass Angehörigen und sonstige fremde Personen derzeit keinen Zutritt zum Klinikum haben.

Aufnahme

Am Aufnahmetag werden Sie direkt in ein Isolierzimmer gebracht und es erfolgt ein PCR-Test. Bis zum Eingang eines negativen Testergebnis befinden Sie sich in einer Quasi-Quarantäne. Das Zimmer darf nicht verlassen werden (kein rauchen, keine Spaziergänge, etc.). Das Testergebnis erhalten Sie derzeit am Morgen des nächsten Tages, im Anschluss startet die Rehab wie gewohnt.

Aufenthalt

Die medizinischen und therapeutischen Angebote finden im vollen Ausmaß statt, hierbei gibt es keinerlei Einschränkungen. Solange es die Witterung zulässt werden Therapien ins Freie verlegt. Im Haus ist es verpflichtend einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

Ausgänge mit mehreren und/oder fremden Personen sowie der Besuch von Gastronomiebetrieben inkl. den Gastgärten während des Aufenthaltes sind nicht gestattet.

Besuche im Klinikum sind verboten.

Heimfahrten während des Aufenthaltes sind, aufgrund der gegebenen Infektionsgefahr zu Ihrem und dem Schutz der anderen Patienten und Mitarbeiter, nicht erlaubt.

Wir bitten um Ihr Verständnis!

Fragen zum Thema Reservierung

Wie bekomme ich eine Rehabbewilligung?

Rehabilitationsaufenthalte werden auf Ansuchen von Ihrer Pensionsversicherungsanstalt bei medizinischer Notwendigkeit genehmigt. Sofern Sie mitversichert sind, erfolgen Genehmigung und Kostenersatz durch den sozialen Krankenversicherungsträger.
Den genannten Antrag kann Ihr Fach- oder Hausarzt bzw. der behandelnde Arzt im Krankenhaus stellen.
Antrag zum Ausdrucken: Download Rehabantrag

Darf man das Bett schon vor der OP reservieren?

Gerne können Sie auch ohne Bewilligung und vor einer Operation unverbindlich ein Bett in unserem Haus reservieren. Abhängig von der aktuellen Wartezeit in unserem Klinikum berücksichtigen wir gerne Ihre Terminwünsche. Bitte beachten Sie jedoch, dass die letztgültige Entscheidung zur Genehmigung bei Ihrer Pensionsversicherung oder Krankenversicherung liegt.

Muss ich meinen Aufenthalt bei der Versicherung melden?

Nein, dieser muss nicht extra gemeldet werden, da der Versicherungsträger nach der Aufnahme in der Klinik eine Aufnahmsanzeige erhält. Eine entsprechende Meldung an Ihren Dienstgeber muss von Ihnen selbst durchgeführt werden.

Muss ich mich krank melden?

Die Krankmeldung erfolgt automatisch bei der Aufnahme in unserem Haus. Eine entsprechende Meldung an Ihren Dienstgeber muss von Ihnen selbst durchgeführt werden.

Fragen zum Thema Anreise

Anreise Rettung oder Privat? Muss ich mich um die Anreise selbst kümmern?

Generell ist die Anreise von den Patienten oder deren Angehörigen selbst zu organisieren. Ob die Transportkosten von Ihrer Versicherung übernommen werden, entnehmen Sie bitte Ihrer Bewilligung oder erfragen Sie bei Ihrem Kostenträger. Bitte beachten Sie, dass in den meisten Fällen ein Selbstbehalt für den Transport fällig wird.

Gibt es eine Parkmöglichkeit?

Freie Parkplätze sind in Frohnleiten nur sehr spärlich vorhanden. Unsere Patienten haben die Möglichkeit in der öffentlichen Tiefgarage zum ermäßigten Tarif (€ 46,- für 3 Wochen - Stand 22.01.2020) zu parken. Bringen Sie dafür Ihr gezogenes APCOA Einfahrtsticket zur Aufnahme an die Rezeption im Klinikum mit.

Wann sollte ich anreisen?

Wir bitten Sie, Ihre persönliche Anreisezeit der Reservierungsbestätigung zu entnehmen. Aufgrund der COVID-19 bedingten aktuellen Sicherheits- und Hygienebestimmungen finden Aufnahmen gestaffelt statt, daher bitten wir Sie Ihre Zeit genauestens einzuhalten. So können Wartezeiten und Personenansammlungen vermieden werden.

Fragen zum Thema Medizin & Therapie

Wann ist eine Rehabilitation notwendig?

In fast allen Bereichen der orthopädischen Chirurgie und der Unfallchirurgie herrscht heute absolute Einigkeit darüber, dass speziell nach Gelenksersatzoperationen eine Rehabilitation unabdingbar ist. Neue chirurgische Techniken, spezielle Verankerungsmöglichkeiten der Ersatzgelenke und moderne Implantattechnologien ermöglichen einen immer früheren postoperativen Rehabilitationsbeginn. Die Rehabilitationsfähigkeit der Patienten hängt dabei oft weniger von den Bedingungen der Operation selbst, sondern sehr häufig von den vorher schon bestehenden Begleiterkrankungen ab.

Kann man eine Rehabilitation auch ambulant durchführen?

Das Klinikum Theresienhof verfügt über keinen ambulanten Rehabilitationsvertrag. Sie können jedoch ambulante Heilbehandlungen in unserem Therapiezentrum, dem Institut für ambulante physikalische Therapien, durchführen. Diese ambulanten Heilbehandlungen sind jedoch Behandlungen im Rahmen der Krankenversicherungsträger und keine Rehabilitationsbehandlungen im Sinne postoperativer Nachsorge.

Wie lange ist der Zeitraum zwischen OP und Rehabilitationsaufenthalt?

Der Zeitabstand zwischen Operation und Rehabilitationsaufenthalt ist medizinisch begründet (zB. Belastbarkeit, Beweglichkeit, Selbständigkeit) und sollte daher im Sinne der Erreichung eines optimalen Heilerfolges eingehalten werden. Der Zeitraum liegt im Schnitt bei drei Wochen und kann medizinisch indiziert kürzer aber auch länger sein.
Wir ersuchen Sie dies mit Ihrem operierenden Arzt abzusprechen. Bitte bedenken Sie, dass die Wartezeiten auf ein Rehabbett zumeist länger sind.

Was ist ein Ganglabor?

Um tatsächliche Probleme während des Gehens herauszufiltern, muss auch der Gang „gemessen“ werden. Mit Hilfe einer großen Anzahl an speziellen Kameras und technischen Equipments können wir in unserem Labor für biomechanische Analysen den Gang in viele kleine Details zerlegen und Bewegung genau analysieren. Dadurch ist es möglich, auch kleinste Probleme im Bewegungsablauf aufzuzeigen und die zugrundeliegenden Defizite im Zuge der Therapie sofort zu korrigieren. 

Muss ich meine Medikamente selbst mitbringen?

Medikamente die nicht ursächlich im Zusammenhang mit Ihrer Operation stehen (zB Dauermedikationen) bitten wir Sie mitzubringen und werden bei Bedarf auch für Sie auf Krankenschein besorgt. Medikamente die im ursächlichen Zusammenhang mit dem Rehabilitationsaufenthalt stehen werden für die Dauer des Aufenthaltes von der Klinik beigestellt.

Thema Aufenthalt

Erfolgt die Unterbringung im Einzel- oder Doppelzimmer?

Die Unterbringung erfolgt in modern eingerichteten Doppelzimmern, ausgestattet mit getrenntem Bad und Toilette, Kühlschrank sowie einem eigenen Fernseher mit Kopfhörern.

Sie haben die Möglichkeit das Zimmer alleine zu nutzen (Preis € 84,- pro Tag) oder gemeinsam mit einer Begleitperson.

Angebote für Begleitpersonen

Wie lange dauert der Aufenthalt?

Die Aufenthaltsdauer beträgt für Rehabaufenthalte in der Regel 22 Tage, das entspricht 21 Nächten. In Ausnahmefällen sind Verkürzungen und Verlängerungen des Aufenthaltes möglich.

Darf man eine Begleitperson mitnehmen?

Begleitpersonen sind in unserem Haus herzlich willkommen. In medizinisch begründeten Fällen können Sie um die Kostenübernahme bei Ihrer Pensionsversicherung bzw. Ihrer Krankenversicherung ansuchen. Sonst müssen die Kosten von der Begleitperson selbst getragen werden.

Angebote für Begleitpersonen

Hat die Begleitperson die Möglichkeit Therapien zu konsumieren?

Für Begleitpersonen gibt es spezielle Trainingsprogramme im Theresienhof, siehe Angebote für Begleitpersonen.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, ambulante Therapien in unserem Therapiezentrum, dem Institut für ambulante physikalische Therapie, zum Sonderpreis in Anspruch nehmen.

Gibt es eine Möglichkeit um Wäsche zu waschen?

Waschmaschine, Wäschetrockner und Bügelmöglichkeit stehen Ihnen entgeltlich im Haus zur Verfügung.

Fragen zum Thema Freizeit

Fußpflege und Friseur?

Fußpflegerin und Friseurin kommen ins Haus. Wir bitten um vorherige Anmeldung. Die Verrechnung erfolgt direkt mit der Fußpflegerin/Friseurin.

Sind Haustiere erlaubt?

Haustiere sind aufgrund der krankenanstaltsrechtlichen Hygienevorschriften nicht gestattet.

Darf man sein Rad mitnehmen, einstellen, absperren?

Gerne können Sie Ihr Fahrrad mitbringen. Eine überdachte Abstellmöglichkeit dafür ist vorhanden. Bitte beachten Sie, dass Ihr Fahrrad bei uns nicht versichert ist.

Radfahren erfolgt grundsätzlich auf eigene Gefahr und muss während der Rehabilitation vorab ärztlich genehmigt werden.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie uns an, gerne beantworten wir Ihre Fragen!

Telefon: (+43) 03126/4700-0

 

Oder senden Sie uns eine E-Mail:

info@theresienhof.at